Do the Liebster!

mezzos-liebster-awardDank der lieben Mezzo von do the simple shit ❤ (hier lohnt sich der ein oder andere Klick wirklich immer! mjmjamjam!!) habe ich den Liebster (Blog) Award kennengelernt – ehrlich gesagt erst dadurch, dass mein Blog von ihr nominiert wurde!

Wer (wie es bei mir der Fall war) nicht weiß, was der Liebster Award überhaupt ist: Neue, noch unbekannte Blogs werden über die Empfehlungen anderer Blogs bestenfalls bekannter gemacht. Diese Idee finde ich super schön, weswegen ich auch schon gleich in die Tasten haue um ein paar Fragen über mich zu beantworten! 🙂

Die Regeln des ‘Liebster Award’ im Überblick:

• Verlinke den Blog, der dich nominiert hat, in deinen eigenen “Liebster Blog Award” -Beitrag.
• Kennzeichne deinen Beitrag mit einem Blog – Award Button.
• Beantworte die an dich gestellten zehn Fragen.
• Wähle fünf Blogs aus, die weniger als 500 Follower haben, die du nominieren möchtest.
• Formuliere zehn neue Fragen, die du den Nominierten stellst.
• Teile den von dir nominierten Bloggern mit, dass du sie nominiert hast.

Und hier sind die Fragen von Mezzo an mich:

Was war deine ursprüngliche Idee von deinem Blog, und bist du ihr treu geblieben?

Meine ursprüngliche Idee war eigentlich genau die, die ich derzeit noch verfolge: Schnell, einfach, schnell und wirksam vegane Hautpflege selbst herstellen und dabei Müll vermeiden. Um ehrlich zu sein: Eigentlich wollte ich auch Make-Up- und Parfum-Rezepte hochladen und dann fallen mir immer 1000 andere Dinge ein, die grad viiiel „wichtiger“ sind, sodass ich bisher noch gar nicht dazu gekommen bin. Das werde ich aber ändern! 😉

Was ist außer dem Bloggen dein liebstes Hobby?

Ich liebe definitiv backen! Sobald Lisa Stress oder zuviel Freizeit hat, steht sie mit einem riesen Muffinblech in der Küche und fängt an, sich Rezepte auszudenken. Ich glaube, dass ich mich sogar mehr als die Freunde&Flüchtlinge (die sie verputzen) darüber freue! Und Kuchengeruch ist besser als jedes Raumspray! Funfact: Ich mag nur den einzigen wahren Kuchen – Apfelkuchen!

Gab es für dich einen konkreten Anlass, Vegetarier bzw. Veganer zu werden?

Eigentlich war ich damals ein ziemlicher Fleischfan! Ich wollte, als ich 14 war, Fleisch fasten und habe es ganze zwei Tage ohne Putenbrust ausgehalten. Ich habe mich dann dazu entschieden eine Facharbeit in der Schule zum Thema Vor- und Nachteile der Massentierhaltung zu schreiben. Ich wollte mir irgendwie selbst beweisen, dass es in Ordnung ist, Fleisch super zu finden. Das hat „leider“ nicht geklappt: Nach dem Verfassen der Arbeit war ich überzeugte Vegetarierin. Mit der Zeit habe ich mich damit nicht mehr wohl genug gefühlt – weder körperlich, noch psychisch. So kam es dann schleichend zum Veganismus. 🙂

Bist du immer noch in dem Gebiet tätig, in dem du deinen ersten Job / deine Ausbildung / dein Studium gemacht hast? Wenn ja, was gefällt dir daran? Wenn nein, warum hast du dich umentschieden?

Zuerst habe ich Philosophie und Kunst studiert, wobei ich mein Herz recht schnell an die Tierethik verschenkt habe. Mein zweites Studium war Umweltpädagogik. Derzeit arbeite ich als Pädagogin, bastle mit Kindern aus Naturmaterialien und Recyclingprodukten, wir machen Leckereien und auch Naturkosmetik selbst. Ich kann mir keinen schöneren Job und auch keine bessere Kombination aus beiden Studiengängen vorstellen!

Was heitert dich nach einem miesen Tag auf?

Ganz große Aufheiterungskünstler sind meine beiden Kater und meine Gitarre! (in Kombination nicht so gut, da auch die Kater sich einbilden an den Saiten ziehen zu müssen) Man muss den beiden nur ein paar Minuten dabei zuschauen, wie sie die Wäsche vom Wäscheständer abhängen, sich auf mein Gesicht legen (und denken, das wäre cool) oder einfach nur glücklich sind weil sie ihre Lieblings-Stinke-Leckerchen bekommen… Auch die Gitarre hat seltsame Zauberkräfte, die sich entfalten sobald sie in meiner Hand ist. Fast alle Sorgen lösen sich dank ihr recht schnell in Luft auf!

Welches Buch oder welchen Film sollte man deiner Meinung nach unbedingt gelesen oder gesehen haben? Was daran hat dich besonders bewegt?

Puuuuh. Das ist eine schwere Frage! Einer meiner allerliebsten (leider gar nicht so bekannten) Filme heißt „Fell – Eine Liebesgeschichte“ (Fur: An Imaginary Portrait of Diane Arbus) und zeigt Ausschnitte aus dem Leben der Fotografin Diane Arbus. Für mich ist dieser Film auf mehreren Ebenen ein Wahnsinn: Er ist stilistisch wunderschön gemacht und auch thematisch unglaublich toll! Diane Arbus haben Randfiguren der Gesellschaft dargestellt. Mich begeistert Kunst bzw. Kunstschaffende, die die Realität darstellt/darstellen – egal wie diese aussieht. Ich glaube wenn ich nun nicht aufhöre zu schwärmen, wird dieser Eintrag noch 10 Seiten länger! In dem Sinne: Grandioser Film! ❤

Wenn du einen eigenen Laden hättest, was würdest du dort verkaufen?

Es wäre natürlich super wenn viele Menschen gern dafür, was ich mache, Geld ausgeben würden. Leider fehlt mir dafür ein bisschen Vertrauen in die Zukunft! 😉 Als ich die Frage das erste Mal gelesen habe, dachte ich gleich MUFFINS! UND APFELKUCHEN! Aber vermutlich würde ich Kleidung selbst nähen und anbieten, leckeres Essen kochen und Smoothies „basteln“, Kosmetik rühren und Pflanzen/Kräuter verkaufen. Lustige alte Sorten und verschiedenen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen. Das wäre fein!

Was ist für dich der schlimmste Charakterzug, den ein Mensch haben kann?

Es gibt wohl genügend schlimme Charakterzüge aber womit ich persönlich wohl am wenigsten klar komme ist, wenn  Menschen sich selbst dann gut fühlen wenn sie andere abwerten. Spaß daran zu haben anderen weh zu tun oder zu unterdrücken. Ich kann dazu auch gar nicht mehr schreiben, da es mich einfach nur traurig und sauer macht wenn ich mir derartigen Menschen Kontakt habe. Und wie viel besser wäre die Welt bitte ohne diesen Charakterzug? 😉

Und was ist an dir selbst der beste Charakterzug?

Ich glaube mein bester Charakterzug ist, dass ich für Menschen (und auch Tiere), die mir wichtig sind alles tun würde! Und auch tue! Manchmal ist es bei diesem Charakterzug nur schwer einzusehen oder zu fühlen, dass man nicht immer allen helfen kann und auch nicht immer die Kapazitäten hat, etwas Gutes zu tun. Andererseits habe ich das Glück immer wieder Menschen zu begegnen, die das gleiche für mich tun (würden) wie ich für sie! …und wer weiß, vielleicht wäre ich all diesen tollen Menschen ohne diesen Charakterzug nie begegnet?! 😉

Ich würde nun auch gern ein paar Blogs nominieren, die noch nicht sooo bekannt sind und würde mich freuen auch von ihren Schreiberlingen folgende, nette Dinge zu erfahren:

  1. Was ist das Schönste für dich am Bloggen?
  2. Wie sieht in perfekter Tag für dich aus?
  3. Welches Rezept oder welcher Beitrag auf deinem Blog ist dein liebster/s?
  4. Was würdest du machen wenn du noch heute im Lotto gewinnen würdest?
  5. Gibt es eine Angewohnheit, die dich an dir selbst oder an anderen Menschen ziemlich nervt?
  6. Wohin möchtest du als nächstes reisen? Und warum genau dorthin?
  7. Welche drei Eigenschaften sind dir bei anderen Menschen am wichtigsten?
  8. Wenn du einen Tag so alt sein könntest wie du möchtest: Welches Alter würdest du nehmen?
  9. Wenn wir mal pauschalisieren, dass es Hunde- oder ein Katzenmenschen gibt, was bist du?
  10. Welche Superkraft hättest du gern?

Lasst es euch gut gehen und bis bald . dann wieder mit einem Rezept! 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu „Do the Liebster!

  1. Danke für die Beantwortung meiner Fragen! ❤ Wow, das ist ja ein echt ungewöhnlicher Weg, wie du zum Vegetarismus gekommen bist. Ich find's toll, dass du dann damals so konsequent warst – andere hätten mit Sicherheit versucht, sich das doch noch irgendwie 'schön zu biegen'. In deinem imaginären Laden wäre ich definitiv Stammkunde, aber offensichtlich bist du mit deinem Beruf ja so zufrieden, dass es dazu wohl nicht kommen wird. 🙂 Von dem Film habe ich noch nie gehört, nach deiner Empfehlung muss ich ihn aber unbedingt mal ausfindig machen. Und ich stimme dir bezüglich des 'schlimmstmöglichen Charakterzuges' voll zu, bin leider (insbesondere im Beruf) schon einigen solcher Menschen begegnet und diese Art kann einem echt den Tag vermiesen.

    Gefällt 1 Person

    • Danke für die lieben Worte!! ❤
      Hahahahaaa. Wenn ich dann irgendwann nach einer neuen Berufung suche und meinen Laden eröffne, dann werde ich mich definitiv bei dir melden! Und bis dahin regelmäßig auf deinem Blog vorbeischauen – hihi! 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: