Tataaa, Fußbutter für glückliche Füße ist da!

image_4

Fußbutter für saaaamtweiche Füße

Hello ihr Lieben!

Ich versuche es zu verdrängen aber: Der Herbst ist da! Und kommt immer mehr! Nicht nur ich muss mich damit irgendwie abfinden, sondern auch meine Haut und meine Haare. Mit duftender, pflegender Kosmetik – selbst gemacht und selbst verwendet – steigt die Stimmung dann aber total! 🙂

Die Fußbutter in diesem Rezept erfreut, schützt und entspannt strapazierte Füße und kündigt Schrunden, Hornhaut und Rissen den Kampf an! Sie zieht gut ein, kühlt die Füße, dank der Pfefferminze, beruhigt, dank Lavendel, und schützt vor Entzündungen, dank Teebaum. Gerade während der kälteren Jahreszeiten ist ausgetrocknete, schmerzende Haut ja immer ein ganz großes Thema: Kökosöl, Sheabutter und Kakaobutter ist eine optimale Kombination aus Pflege und Feuchtigkeit!

Welche Zutaten braucht man für die Fußbutter?

  • 25g Kokosöl
  • 25g Kakaobutter
  • 50g Sheabutter
  • 8-12 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 8-12 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
  • 8-12 Tropfen ätherisches Teebaumöl
  • Schüssel
  • Schneebesen oder Handrührgerät
image

6 Zutaten kaufen, dann auf weichen Füßen laufen

Zuerst werden die Kakao- und Sheabutter sowie das Kokosöl in eine Schüssel gegeben und in einem Wasserbad bei ca. 40 Grad langsam erwärmt. Das erwärmte Gemisch umrühren bis keine Stückchen mehr zu sehen sind und die ätherischen Öle hinzu tröpfeln.

image_1

Diese ätherischen Öle riechen und wirken toll!

Nun wird es ein bisschen tricky. Es soll ungefähr die „luftige“ Konsistenz von Schlagsahne erreicht werden, wofür man das Gemisch immer wieder aufschlagen muss. Das kann ein bisschen dauern (denn je mehr das Gemisch abkühlt, desto härter wird es erst)! Ich habe es alle paar Minuten gut durchgerührt/aufgeschlagen und stand nicht die ganze Zeit vor der Schüssel. 😉 Nach mehrmaligem Aufschlagen sollte Fußbutter ungefähr eine Konsistenz wie auf diesem Foto haben:

image_2

sieht aus wie Sahne, schmeckt aber nicht so

Nun ist die duftende Fußbutter fertig und kann verwendet werden! Ich mag es besonders gern, meine Füße nach dem Duschen oder Baden einzucremen und dann in dicke Socken verschwinden zu lassen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! ❤

image_3image_5image_4


Ich bin keine Kosmetikerin oder Medizinerin, sondern teile auf meinem Blog Rezepte, die ich aus – soweit möglich – biologischem Anbau und fair gehandelten Zutaten selbst herstelle und anschließend selbst verwende. Ich bin dankbar für eure Anregungen, Verbesserungen, Erfahrungen etc. Wenn du meine Rezepte nachmachen möchtest, dann tust du das also auf eigene Gefahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: