Pflegende, duftende Feuchttücher

image_2

Do it yourself: Pflegende Feuchttücher!

Hallo ihr Lieben!

In diesem Beitrag möchte ich euch meine heiß geliebten Feuchttücher vorstellen! Alte Dosen sammeln sich bei mir regelmäßig an und was gibt es für tollere Verwendungen für sie, als einen Feuchttuchspender aus ihnen zu machen? (während ich das schreibe, denke ich die ganze Zeit an Keksdosen und leckere Kekse und nehme wieder zurück, dass Feuchttuchspender es die tollste Verwendung für alte Dosen sind!) 😀

Habt ihr Lust einmal selbst umweltschonende Feuchttücher ohne Zusatzstoffe selbst zu machen?

Für „eine Dose Feuchttücher“ benötigt ihr:

  • eine leere Dose (ca. so groß, dass eine halbe Küchenrolle hineinpasst & eine unbeschädigte, damit sie nicht beginnt zu rosten)
  • 1/2 Küchenrolle
  • Messer
  • 2 EL flüssige Kernseife (kann man selbst herstellen, siehe mein letztes Rezept: Flüssige Kernseife selbst herstellen)
  • 550ml destilliertes Wasser
  • Reibe
  • 1 EL Biokons (parabenfreier Konservierungsstoff auf Basis natürlicher Duftstoffe)
  • 1 EL Aloe vera Öl (oder auch Gel)
  • 1 EL Mandelöl
  • evtl. einige Tropfen ätherisches Öl
image_2

Es sieht nach mehr Zutaten aus als es sind 😉

Solltet ihr schon flüssige Kernseife haben, kann es gleich losgehen. Falls nicht ist das Herstellen der flüssigen Kernseife der erste Schritt. Nun wird die Küchenrolle durchgeschnitten – eine Hälfte sollte so groß sein, dass sie in die Dose hinein passt.

image_3

nom nom nom – lecker vegan!

Das destillierte Wasser (ich habe es etwas erwärmt) und die flüssige Kernseife werden vermischt. Anschließend werden Biokons, das Mandelöl, Aloe vera Öl unter gerührt.

image_7 image_8

Nun wird die Flüssigkeit in die Dose geleert, in der die Küchenrolle hineingestopft wurde. Die Küchenrolle saugt sich mit der Flüssigkeit voll. Deswegen einfach den Deckel auf die Dose geben und auch einmal die Dose auf den Kopf stellen und schütteln, damit wirklich überall Flüssigkeit ist.

image_9 image_4 image_10

Nun wird die Pappe in der Mitte der Küchenrolle herausgezogen und die Flüssigkeit abgegossen, die sich in der Dose gesammelt hat und nicht von der Küchenrolle aufgesogen wurde. (das wird man die nächsten 1-2 Tage auch noch machen müssen, da sich immer wieder etwas Flüssigkeit ansammelt).

image_12 image_13 image_14

Falls einem, wie mir, nicht egal ist wie die Dose aussieht, kann man ganz schnell mit etwas Serviettenkleber und einer Serviette die Dose etwas verschönern – so kann sie ein richtig kleiner Hingucker im Badezimmer werden! 🙂

Ich liebe es, mich an warmen oder anstrengenden Tagen am ganzen Körper mit den Feuchttüchern abreibe. Es erfrischt und entspannt gleichzeitig (was vermutlich auch etwas damit zutun hat, dass ich gern ätherisches Lavendelöl als Duft hinzugebe. hehe!)

ich wüsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und bis bald!! ❤

image_1 image_2

 


 

Ich bin keine Kosmetikerin oder Medizinerin, sondern teile auf meinem Blog Rezepte, die ich aus – soweit möglich – biologischem Anbau und fair gehandelten Zutaten selbst herstelle und anschließend selbst verwende. Ich bin dankbar für eure Anregungen, Verbesserungen, Erfahrungen etc. Wenn du meine Rezepte nachmachen möchtest, dann tust du das also auf eigene Gefahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: