Selbstgemachte, wirksame Deocreme

Foto 5

wirkungsvolle Deocreme selbst gemacht

Vor einiger Zeit habe ich begonnen. mich mit den Inhaltsstoffen von den Deodorants in meinem Badschrank zu beschäftigen und schnell stand fest: Aluminium, Alkohol, Parabene, Farbtoffe, tierische Inhaltsstoffe etc. möchte ich nicht meinen Achseln nicht mehr zumuten. So bin ich zu selbstgemachter, veganer Deocreme gekommen, die schnell herzustellen ist, ergiebig ist, super gut wirkt und auch meinen Geldbeutel nicht zu sehr belastet 🙂

Enthalten sind gar nicht viele Zutaten: Kokosöl, Natron und Stärke. Kokosöl entgiftet, schenkt der Haut Pflege und Feuchtigkeit und wirkt gegen Pilze und Bakrierien. Natron bindet und neutralisiert Gerüche und entschlackt. Stärke nimmt Feuchtigkeit auf und wirkt als Trägerstoff in der Deocreme.

Falls du nun auch Lust hast, deine eigene Deocreme herzustellen, dann besorge dir (für 100g):

– 20g Natron (kein Backpulver!)

– 20g Stärke (Speisestärke, Pfeilwurzelmehl oder Tapioka)

– 40g Kokosöl

– eine Schüssel

– einen Löffel oder Schneebesen

– eine Dose für die Deocreme

– optional wenige Tropfen 100% ätherisches Öl (z.B. Sandelholzöl, Teebaumöl, Bergamotte, Salbei- und Limette (beide schweißhemmend))

– optional wenige Tropfen Parfumöl

Foto 1

Zutaten für die Deocreme

Nachdem Schüssel, Löffel, Schneebesen & Co mit Alkohol gereinigt wurde, kann das Natron mit der Stärke in einem Gefäß vermischt werden.

Foto 2

                Vermischen der Zutaten

Das Kokosöl wird langsam in einem Wasserbad erhitzt und wenn es flüssig ist, kannst du es zu dem Gemisch aus Stärke und Natron geben. Dann seeehr gut vermischen (mit einem Schneebesen oder einem Löffel).

Foto 3

            Fast ist das Deodorant fertig

Die Masse etwas abkühlen lassen (wenn du möchtest kannst du nun am Ende auch noch ätherisches Öl oder Parfumöl hinzugeben) und dann in die Dose füllen, in der du dein Deo aufbewahren möchtest. Jetzt muss die Deocreme noch einige Stunden stehen/härten, bis du sie verwenden kannst.

Foto 4

                Abkühlen der Deocreme

Man kann die entsprechende Menge an Deocreme mit einem Schaber oder Löffel aus der Dose holen (manche machen es aber auch mit den Fingern). Am besten lässt es sich verteilen, wenn man es auf den Fingern kurz vorwärmen lässt. Ich mag besonders an diesem Deo, dass es einen leichten Kokosduft hat und meine Haut es sehr gut verträgt! 🙂

Foto 5

                Deo mit leichtem Kokosduft

Wenn es Fragen zur Herstellung gibt, wendet euch einfach in den Kommentaren an mich oder verratet mir, welche anderen Düfte ihr euch vorstellen könnt.


Ich bin keine Kosmetikerin oder Medizinerin, sondern teile auf meinem Blog Rezepte, die ich aus – soweit möglich – biologischem Anbau und fair gehandelteten Zutaten selbst herstelle und anschließend selbst verwende. Ich bin dankbar für eure Anregungen, Verbesserungen, Erfahrungen etc. Wenn du meine Rezepte nachmachen möchtest, dann tust du das also auf eigene Gefahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: